»LuaPlayer for Windows«

Was braucht man alles

Man braucht eine Homebrewfähige PSP, einen LUA-Interpreter für die PSP (ja, es gibt verschiedene!), und zum Coden reicht der Notepad-Editor von Windows vollkommen aus. Dennoch empfehle ich Notepad++, welcher weitaus mächtiger ist. Wenn man nicht jedes mal seinen Code auf die PSP schaufeln und dort testen will, kann man das auch auf dem PC machen, mit dem "LUAPlayer for Windows". Voraussetzung ist, dass man eben Luaplayer-konformen Code hat. Es gibt verschiedene "Interpreter", die den Lua-Code "interpretieren" und ausführen. Und es gibt leider bei den Befehlen nicht durchgehend eine einheitliche Syntax. Beim sogenannten Luaplayer lauten die meisten Befehle nämlich anders als bei PGELua.

Den "Luaplayer for Windows gibt" es hier: http://files.bumuckl.com/repos/lua/windows/LuaForWindows_v5.1.4-28.exe

Um den "LUAPlayer for Windows" auch benutzen zu können, muss man ein paar Kleinigkeiten einstellen, bzw erstellen.: Extrahiere den Inhalt des LUAPlayer for Windows. Öffne dann den Ordner und erstelle darin eine´Datei mit dem Namen "script.cmd". Diese öffnest du dann mit einem Texteditor und fügst folgendes ein:

luaplayer script.lua
pause

Speichere dann ab. Jetzt kannst du deine LUA-Programme auch auf deinem PC starten, ohne jedes mal alles auf die PSP zu kopieren. Es muss sich allerdings um Code für den Luaplayer handeln, nicht für PGELua.

Entwicklungsumgebung für Lua

Da der Lua-Interpreter nun installiert ist sollst du nicht lange auf die Folter gespannt, sondern gleich mit dem ersten Script konfrontiert werden. Dazu wird allerdings noch ein Editor benötigt, mit dem man Lua programmieren kann. Du kannst dafür zwar den vom Betriebssystem mitgelieferten Standardeditor verwenden, dieser ist aber meist recht unkomfortabel. Viel besser eignen sich speziell für Programmierarbeiten gefertigte Editoren, die beispielsweise "Syntax Highlighting" (markiert Code in mehreren Farben, zeigt Zeilen an etc) und "Code Completion" (vervollständigt den Code automatisch, setzt Klammern etc) besitzen.

Komfortable Editoren:

Notepad++ - schöner, schlanker Editor mit Syntax Highlighting für zahlreiche Programmiersprachen, unter anderem auch für Lua Download: http://notepad-plus.sourceforge.net/de/site.htm

LuaEdit - eine speziell für Lua ausgerichtete Entwicklungsumgebung mit Syntax Highlighting, Hilfestellungen und einem eingebauten Lua-Interpreter Download: http://luaedit.luaforge.net/

Es gibt selbstverständlich noch viel mehr verschiedene Editoren und Entwicklungsumgebungen für Lua. Wer mit der Schlichtheit von Notepad++ oder mit LuaEdit nicht zufrieden ist, kann sich natürlich auch mit Google über Alternativen informieren.

Nachdem du dir einen geeigneten Editor besorgt und installiert hast, sollst du aber nun endlich in den Genuss eines Lua-Codes kommen.

Lua einrichten

Wie bereits mehrfach erwähnt verwendet dieses Tutorial Lua 5.1.4 oder höher. Zunächst muss der Lua-Interpreter deiner Wahl aus dem Internet heruntergeladen werden (die Anleitung zur Installation vom Lua-Core folgt anschließend an den nächsten Textblock).

Falls er in einer komprimierten Form als Archiv vorliegt, wie beispielsweise im .zip Format, im .rar Format oder im .tar.gz Format, muss das Archiv zuerst entpackt werden. Auf allen Plattformen gibt es dafür Programme, die das erledigen können. Falls du das heruntergeladene Format nicht öffnen und entpacken kannst, musst du dir wohl ein anderes spezielles Programm dafür besorgen. UltimateZip, WinRar und 7Zip beispielsweise sind solche Tools speziell für die Windows-Plattform. In Linux können solche Erweiterungen entweder über den Paketmanager erworben werden, oder auch über das Internet. Für Mac Betriebssysteme gilt das selbe, Google kann dir dabei helfen, das passende Programm zu finden.

Du hast den Lua-Interpreter also aus seinem Archiv befreit oder er lag schon in Form einer ausführbaren Datei vor (zum Beispiel .exe). Nun startest du mit einem Doppelklick die Installationsroutine und folgst den einzelnen Schritten. Gratulation, du hast die Basis deiner Lua-Karriere geschaffen.

Falls du trotzdem den Lua-Core allein nutzen möchtest, wie ich es auch empfohlen habe, läuft die Installation folgendermaßen ab: Lade dir den Lua-Core herunter (beispielsweise lua514Win32bin.zip für Windows 32Bit) und entpacke die Datei. Falls ein neuer Ordner erstellt wurde öffne ihn. Darin solltest du jetzt mehrere Dateien wie "lua5.1.exe", "wlua5.1.exe" und ähnliche vorfinden. "lua5.1.exe" ist eine ausführbare Datei und ist der eigentliche Lua-Interpreter. Es muss auch nicht mehr eingerichtet werden, die Installation, die eigentlich gar keine war, ist bereits fertig.

Die Datei "lua5.1.exe" kann mit einem Doppelklick geöffnet werden. Zum Vorschein kommt die Windows-Konsole mit dem Text "Lua 5.1.4 Copyright (C) 1994-2008 Lua.org, PUC-Rio" und eine Zeile weiter unten befindet sich ein ">" und ein blinkender Cursor. Wie du erkennen kannst ist der Lua-Core rein konsolenbasiert. Windows-Fenster beispielsweise lassen sich mit zusätzlichen Funktionen mit "Lua for Windows" darstellen. Generell werden aber Basisaktionen in der Konsole ausgeführt. In den nachfolgenden Kapiteln wirst du lernen, was man in dieser Konsole eingeben kann und muss, um Lua-scripts auszuführen. Zunächst muss aber noch eine weitere Kleinigkeit eingerichtet werden.

Welcher Interpreter ist der richige?

Bevor man letztendlich mit dem Programmieren in "Lua" loslegen kann, muss man sich ersteinmal für einen bestimmten Lua-Interpreter, auf dem der Schwerpunkt liegen soll, entscheiden. Angesichts der enormen Vielfalt und des Überangebots an Lua-Interpretern ist wohl zuerst einmal eine kurze Einweisung vonnöten. Damit du eine gewisse Vorstellung davon bekommst, welcher Lua-Interpreter der richtige für dich ist und um dir einen kleinen Überblick zu verschaffen folgt nun eine Liste der bekanntesten und populärsten Lua-Interpreter.

Multiplattformunterstützung:

Lua 5.1.4 oder höher - der offizielle Lua Core ist verfügbar für folgende Plattformen: Win32, Win64, Linux32, Linux64, Mac32 Download: http://luabinaries.luaforge.net/download.html

murgaLua 0.6.6 oder höher - Lua-Interpreter mit zahlreichen zusätzlichen Funktionen, enorme Möglichkeiten der Anwendungsgestaltung. murgaLua ist verfügbar für folgende Plattformen: Win32, Linux32, Mac32 Download: http://www.murga-projects.com/murgaLua/

LuaRocks 1.0.1 oder höher - der offizielle Lua Core für alle Plattformen mit zahlreichen zusätzlichen Funktionen, sehr flexibel, mit installierbaren Erweiterungen. Achtung: Nur für Windows als Binärdatei (fertige Anwendung) verfügbar. Download: http://luaforge.net/frs/?group_id=220

Windows 32 Bit:

Lua 5.1.4 oder höher - der offizielle Lua Core. Download: http://luabinaries.luaforge.net/download.html

Lua For Windows 5.1.4.28 - der offizielle Lua Core für Windows mit zahlreichen zusätzlichen Funktionen, enorme Möglichkeiten der Anwendungsgestaltung. Download: http://luaforwindows.luaforge.net/index.html#Download

murgaLua 0.6.6 oder höher - Lua-Interpreter mit zahlreichen zusätzlichen Funktionen, enorme Möglichkeiten der Anwendungsgestaltung. Download: http://www.murga-projects.com/murgaLua/

LuaRocks 1.0.1 oder höher - der offizielle Lua Core für Windows mit zahlreichen zusätzlichen Funktionen, sehr flexibel, mit installierbaren Erweiterungen. Download: http://luaforge.net/frs/?group_id=220

Linux 32 Bit:

Lua 5.1.4 oder höher - der offizielle Lua Core. Download: http://luabinaries.luaforge.net/download.html

murgaLua 0.6.6 oder höher - Lua-Interpreter mit zahlreichen zusätzlichen Funktionen, enorme Möglichkeiten der Anwendungsgestaltung. Download: http://www.murga-projects.com/murgaLua/

LuaRocks 1.0.1 oder höher - der offizielle Lua Core für jede Plattform mit zahlreichen zusätzlichen Funktionen, sehr flexibel, mit installierbaren Erweiterungen. Achtung: Nur als Sourcecode verfügbar, nicht für Neulinge geeignet. Download: http://luaforge.net/frs/?group_id=220

Playstation Portable:

Speziell für die Sony PSP gibt es angepasste Lua-Interpreter. Vorraussetzung ist dabei eine alternative Firmware, die das Abspielen von eigenem Code ermöglicht. ("Custom Firmware" - "CFW")

LuaPlayer - Standard Lua-Interpreter für die PSP mit einigen esentiellen, aber zusätzlichen Funktionen. Download: via Google Suche oder http://files.bumuckl.com//lua/luaplayerstandardand_cools

LuaPlayer HM - erweiterter Lua-Interpreter für die PSP mit zahlreichen zusätzlichen Funktionen Download: via Google Suche oder http://files.bumuckl.com//lua/luaplayer_hm

PGELua - erweiterter, sehr performanter Lua-Interpreter auf Basis der Phoenix Game Engine Download: http://www.luaplayer.org/?page_id=81 oder http://files.bumuckl.com//lua/pgelua

LuaPlayer Euphoria - erweiterter Lua-Interpreter für die PSP mit zahlreichen zusätzlichen Funktionen Download: via Google Suche oder http://files.bumuckl.com//lua/luaplayer_euphoria

Computerspiele:

Sehr viele Computerspiele nutzen Lua als flexiblen Teil ihres eigenen Systems, beispielsweise für Einstellungen, grafische Anzeigen, anpassbare Funktionen und Erweiterungen. Daher sind sie im Besitz eines eigenen Lua-Interpreters, der natürlich auch den Lua-Core beinhaltet und somit genutzt werden kann. World of Warcraft, Crysis, Far Cry und Garrys Mod nutzen beispielsweise Lua, um nur wenige zu nennen. Aber es ist Vorsicht geboten, da der Lua Core möglicherweise für eigene Zwecke verändert wurde und somit keine Garantie mehr für eine gewöhnliche Funktionalität des Lua-Interpreters gewährleistet werden kann. Für die meisten Computerspiele, die Lua nutzen, gibt es komplett eigene Tutorials und Anleitungen.

Wie bereits erwähnt liegt der Schwerpunkt dieses Tutorials auf den Funktionen und Möglichkeiten des Lua Cores. Daher sollte der Lua Core absolut für deine Ansprüche genügen. Sollte das nicht der Fall sein, kannst du dir immer noch selbst einen Lua-Interpreter aussuchen. Um aber Komplikationen vorzubeugen, rate ich dir die Verwendung des Lua-Cores, denn das gesamte Tutorials ist darauf zugeschnitten. Ich empfehle zudem die Verwendung eines Windows-Betriebssystems. Wer Linux oder ein anderes System nutzt, wird sich aber ohnehin gut genug damit auskennen, sodass keine Einweisung erforderlich ist.

Categories

Tags